Küste gegen Plastik in 75 Sekunden

Küste gegen Plastik e.V. ist als gemeinnützig anerkannt mit Bescheid des Finanzamtes Flensburg vom 29.07.2014 für die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege, des Umweltschutzes und des Küstenschutzes.

Küste gegen Plastik in 435 Wörtern

Das Problem Plastikmüll fällt uns hier an der Küste buchstäblich vor die Füße. Kein Tag, an dem man am Sommerdeich und im Spülsaum nicht über Plastikmüll stolpert. In den Medien lesen wir aus sehr ernstzunehmenden Quellen Horrormeldungen über Plastik im Blut oder winzige Plastikpartikel, die in gängigen Kosmetikprodukten enthalten sind. Einmal ausgewaschen vergiften sie Mensch, Tier und Umwelt. Auf den Halligen und Inseln finden wir im Spülsaum neben großen Mengen Plastikverpackungen und Plastikabfällen aus der Fischerei auch immer wieder verendete Tiere, die deutlich sichtbar an den Folgen der Plastikverschmutzung gestorben sind.

Ein durch Netzreste verendeter Seevogel, gefunden am 15.11.2013 auf Hallig Hooge
Ein durch Netzreste verendeter Seevogel, gefunden am 15.11.2013 auf Hallig Hooge

Dass der Plastikmüll ein beängstigendes und sehr dringendes Problem ist, das ist uns bereits sehr bewusst. Es ist hier an der Küste allgegenwärtig und unübersehbar. Und trotzdem ist es oft schwer, von dieser Wahrnehmung des Missstandes zu konkreten Handlungen zu kommen. Mit dem Einsammeln von Müll ist es nicht getan, das ist klar. Wir müssen aufhören, ihn zu verursachen. Aber wie kann das im Alltag gehen?

Was können wir tun?

In der Regel fehlt die Zeit, in viele unterschiedliche Läden zu gehen – deshalb kaufen wir immer noch zu häufig Plastikverpackungen und nehmen schließlich all die Informationen über die verheerenden Auswirkungen unseres Konsums mit einer Mischung aus Ohnmachtsgefühl und schlechtem Gewissen wahr.

 

Das Internet ist voll mit traurigen Videos über die Folgen von Plastikverschmutzung – gleichzeitig sind die Supermarktregale erschreckend leer, wenn man sich alle Produkte mit Plastikverpackung mal für einen Augenblick wegdenkt.

Industrie und Handel müssen handeln

Diese Frustration war der Ausgangspunkt für die Gründung von Küste gegen Plastik. Hier an der Küste haben wir eine besondere Verantwortung, diesem Thema handelnd zu begegnen. Wir möchten den Druck, der uns im Magen liegt, weitergeben. An diejenigen, die fast alle Produkte, die wir zum Leben brauchen, in Plastik verpacken, und die uns kaum noch eine Wahl lassen.

Wir wollen andere Produkte und Verpackungen

Wir möchten gemeinsam Wege finden, die es vielen Leuten ermöglichen, im Alltag wahrnehmbar zu widersprechen - auch wenn sie wenig Zeit haben, kein besonders dickes Fell für ständige Auseinandersetzungen oder keine überragende Eloquenz. Das Eröffnen von Handlungsmöglichkeiten soll im Zentrum der Arbeit dieser Gruppe stehen. 

Impulse von der Küste

Wir möchten sowohl Einheimische als auch Gäste unserer Region ansprechen. Alle, die die Plastikproblematik an Stränden und Küsten beobachten und handeln wollen. Die Küstenregion kann in der Plastikfrage eine einzigartige Rolle spielen. Das Meer bedeutet vielen Menschen etwas. Es schafft Identifikation und Motivation. Es wäre gut und wichtig, wenn von hier aus ein kräftiger Impuls in das Binnenland geht.

Spendenkonto

Küste gegen Plastik e.V.

VR Bank Niebüll
IBAN:

DE02 2176 3542 0007 8703 96
BIC:
GENODEF1BDS

Verwendungszweck: Spende

 

Bitte achtet bei einer Spendenüberweisung darauf, eure Adresse im Verwendungszweck anzugeben. Mitglieder können auch die Mitgliedsnummer eintragen. Ohne diese Angaben können wir keine Zuwendungsbescheinigungen ausstellen.

 

Es fallen die banküblichen Gebühren für eine Überweisung an.

Spendenbescheinigungen

Bei Spenden bis zu einer Höhe von 200,00 EUR reicht laut Auskunft der Finanzbehörden als Beleg für Eure Steuererklärung ein Überweisungs- oder Einzahlungsbeleg eurer Bank oder ein Online-Banking-Ausdruck. 

 

Falls ihr aus anderen Gründen dennoch eine Zuwendungsbescheinigung von uns benötigt, sprecht uns gern an!